Tanz-Meditation -
als lebendiger und spiritueller Weg


Wir sind auf der Bühne und tanzen den Tanz unseres Lebens...
„Unterwegs im Zwischen -
ich tanze und tanze,
ich tanze mich leicht,
tanze den Alltag, tanze das Fest,
tanze meine Ängste, meine Hoffnungen,“
tanze meine Sehnsucht,
tanze die Liebe,
tanze in den Tag und die Nacht.
(Frei n. Mariann Saurer)

Die Verbindung von Sakralem Tanz, Meditativem Tanz und Kreativem Tanz als Methode laden ein, uns selbst Raum zu geben, Körper und Seele weit und freier werden zu lassen. Dadurch können Blockaden gelöst werden und eine gewisse Leichtigkeit in der „Erdung“ entstehen, was uns erlaubt, kreativer mit den Geschehnissen des Lebens umzugehen – in liebevoller Freundschaft mit uns selbst.
Wir sind eingeladen, Einengendes loszulassen und uns achtsam wie beschwingt über die Kreismitte zu öffnen zur eigenen inneren Erfahrungsmitte, zum Du und in die Weite des Lebens.

Im Tanz Fülle und Lebendigkeit wie Spirit erspüren, uns dem Fluss des Lebens bewegt und mit einem weiten Herzen öffnen und im Jetzt (Kairos) da-sein.

Tanz ist Freude an Musik, Bewegung und Begegnung. Tanz als bewegte Meditation in Verbindung mit Musik, Gebärden und Symbolen nährt, inspiriert und berührt uns körperlich, seelisch, geistig.
Wir können in Tanz-Meditationen unsere ganze Lebendigkeit fühlen, Kraftquellen erspüren und über Gebärden innere Bilder (Ursymbole) erfahrbar werden lassen, "denn die Seele nährt sich von den Bildern" (Friedel Kloke-Eibl).
Be-wegt sein und der Spiritualität und Schönheit der Bewegung nachspüren...

Sakraler Tanz: Ist lebendiges und bewegtes Körper-Gebet.
Gebet und Spiritualität werden im Kreistanz und in der Bewegungssprache des Körpers lebendig. In Gebärden und (einfachen) Schrittformen tanzen wir im Kreis „Urbilder“ (Symbole) der Menschheit und spüren die heilsame und schöpferische Kraft, sind eingeladen tänzerisch und mit der Bereitschaft des Herzens eine innere Ausrichtung zu erfahren.
„Der Kreis ist das Symbol der Einheit. Tanzen wir im Kreis können die Mitte des Tanzkreises zusammentreffen mit unserer inneren Erfahrungsmitte.“ (Maria-Gabriele Wosien)
In meditativen Kreistänzen beziehen wir Tänze der Völker und Folkloretänze mit ein.

Tanz als Meditation: Wach, achtsam und präsent erspüren wir in freier Tanz-Gestaltung wie in Kreistänzen unsere Bewegungen. Wir erfahren wie sich geistiges, seelisches und leibliches Erleben harmonisieren.
Aus der inneren Sammlung Fülle aufbrechen lassen – Tanz als Verwandlung...

Kreativer Tanz und authentische Bewegung: Freie, kreative Tanzgestaltung und authentischer Ausdruck in der Bewegung (von sanft bis wild) können heilend (therapein) wie schöpferisch wirken. Jede Bewegung kann zum Ausdruck werden als Spiegelung unseres inneren Fühlens, kann befreiend wirken und Potenziale wecken.

In meinen Tanzangeboten verbinden sich Meditativer Tanz und Sakraler Tanz (in Form von Kreistänzen) mit Kreativem Tanz und freiem, authentischem Ausdruck in der Bewegung. Es fließen ein: Poesie/ Mystik, Imagination/ Symbolik, Improvisation, körperzentrierte Achtsamkeitsübungen.
(Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.)


Tanz-Veranstaltungen
„Die Liebe erhob den Körper aus Staub bis zu den Himmeln
und selbst der Berg begann zu tanzen.“
(Rumi)

Tanze deine Sehnsucht.
Meditation des Tanzes - Körpergebet - Tanz des Lebens.

Einmal im Monat als Abendveranstaltung.



Aktuelle Termine s. Angebot unter Veranstaltungen.
Gerne können Sie mir eine Email schicken oder mich arufen (s. Kontaktseite) für weitere Veranstaltungen.