Ruth Lucia Böhringer M.A.
Erziehungswissenschaftlerin/Pädagogin, Tanzpädagogin

Studium der Erziehungswissenschaften, Philosophie, Sozialpsychologie
an der Ludwig-Maximilians-Universität, München (Abschluss: Magister Artium).


Meine Angebote sind potenzial- und sinnorientiert ausgerichtet, sie möchten anregen zu ganzheitlicher Selbsterfahrung und zu einem achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen, indem sie leiblich, seelisch, geistig inspirieren, und sie möchten einladen zu Austausch und Gespräch.
Wir sind eingeladen, uns auf einen Weg einzulassen, mit Leib und Seele, in liebevoller Freundschaft mit uns selbst und anderen, was Mitgefühl und Verantwortung für die Welt einzubeziehen vermag.
Wir brauchen eine tiefere Erlebnisfähigkeit, die die körperliche und spirituelle Ebene und das Fühlen einschließt.

Seit vielen Jahren bin ich zusätzlich zu meiner hauptberuflichen Tätigkeit als Pädagogin freiberuflich tätig in der Erwachsenenbildung und als Tanzpädagogin.

Zu Tanz und ganzheitlicher Selbsterfahrung:
Ich liebe den Tanz, das heißt für mich, immer wieder neu in voller Lebendigkeit und inspiriert auf dem Weg zu sein...
Seit vielen Jahren ist es mir ein Anliegen, Verbindungen von Körper und Seele, Leiblichkeit und Spiritualität - auch tanzend be-wegt - nachzuspüren.

Aus- und Weiterbildungen im Tanz:
Ausbildungen in Sacred Dance bei Dr. Gabriele Maria Wosien, Tanztherapie und bewegungsanalytischem Tanz bei Cary Rick, Kontemplative Danse bei Wilma Vesseur, Meditation im Tanz und Tanzfolklore bei Marian Saurer, Meditativem Tanz bei Bruder Georg Schmaußer.
Weiterbildungen in Meditation des Tanzes bei Friedel Kloke-Eibel.

Weitere Fortbildungen (s.u.) und langjährige Praxis in Kontemplation/Meditation, Übungen der Achtsamkeit, körperzentrierter Selbsterfahrung, Yoga, Kommunikation, Imagination, Fünf Rhythmen, Gestalttherapie.
Auseinandersetzung und Einbeziehung von Aspekten humanistischer und transpersonaler Psychologie, integraler Spiritualität, Mystik und Religionsphilosophie.

Zu Pädagogik und Erwachsenenbildung:
Langjährige freiberufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung als Dozentin und Kursleiterin (seit über 25 Jahren).
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (mehrjährig).
Seminarleitung u.a. zu Leiblichkeit und Symbolgeschehen, anthropologischen und philosophischen Fragestellungen, Identität und sozialer Lebenswelt, Persönlichkeitsentwicklung/ ganzheitliche Bildung, Ästhetische Bildung, zu ausgewählten Themen in Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie, Kommunikation, Pädagogik und Bildung.

Diplom-Sozialpädagogin und Montessori-Pädagogin (Mitarbeit an einem Montessori-Forschungsprojekt).
Langjährige pädagogische Tätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe (u.a. verantwortlich für Berufsqualifizierende Maßnahmen, Pädagogischer Fachdienst für den Ausbildungsbereich, Stellvertretende Leitung einer Heilpädagogischen Tagesstätte, Leitung Betreutes Wohnen, Pädagogischer Fachdienst Schule).
Zeitweilig im Rahmen einer Stelle als Pädagogische Leitung psychosoziale Beratung von Frauen in Gruppenarbeit und im Einzelcoaching.

Weiterbildung in Themenzentrierter Interaktion (TZI) und wertorientierter Kommunikation („Entspannung - Bewegung - Kommunikation“ bei Dr. Peter Rohner).
Weiterbildung in Psychodrama (bei Dr. Grete Leutz, Moreno-Schülerin).
Weitere Fortbildungen in und Auseinandersetzung mit verschiedenen Wegen von potentialorientiertem Coaching/Ressourcenorientierung und Persönlichkeitsentfaltung, Humanistischer und Transpersonaler Psychologie, Gestalttherapie, Obertonsingen, Gewaltfreier Kommunikation (n. M. Rosenberg), familylab (n. Jesper Juul).

Methoden (je nach Seminarinhalt und Thematik unterschiedlich eingesetzt):
Input-Vorträge, Kommunikation und Gespräch, Tanz und kreative Bewegung, Komtemplation, Meditation, körperzentrierte Entspannungs-, Energie- und Achtsamkeitsübungen, angeleitete Imagination und kreative Impulse.